Das Studentenwerk verkürzt Öffnungszeiten

RCDS fordert die Beibehaltung der jetzigen Öffnungszeiten

Auf Grundlage der Ausrufung der Alarmstufe des Notfallplans Gas sieht das Studentenwerk die Notwendigkeit, die Öffnungszeiten ihrer gastronomischen Einrichtungen einzuschränken, um Gas zu sparen und damit Preiserhöhungen zu vermeiden.

In diesem Kontext öffnet die Zentralmensa ab dem 4. Juli 2022 montags bis freitags nur noch von 11:30 bis 14:30 Uhr statt bis 17 Uhr. An der Samstagsöffnung von 11:45 bis 14:30 Uhr ändert sich zunächst nichts. Auch das Café Central muss seine Öffnungszeiten verkürzen – von abends derzeit 20 Uhr auf 17 Uhr. Öffnungszeiten ab dem 2022: Mo.-Do. 09:00 bis 17:00 Uhr, Fr. 09:00 bis 15:00 Uhr. [1]

Wir als RCDS Göttingen sehen diese Sparmaßnahme an genau der falschen Stelle!

Studenten sind durch die Coronaeinschränkungen und fehlenden Verdienstmaßnahmen sowie durch den Wegfall von Minijobs oder betrieblichen Kündigungen jetzt schon einer der Hauptverlierer der notwendigen Maßnahmen. Viele haben schon länger Probleme, alltägliche Einkäufe zu bezahlen und ihre Miete und das Studium zu finanzieren. Zudem steigen die Preise nicht nur seit Corona, sondern vor allem der Angriff Russlands auf die Ukraine hat diesen Trend noch einmal verstärkt. Dadurch sieht es für uns auch in naher Zukunft nicht besser aus. Auch der BAföG-Satz stieg in den letzten Jahren nicht inflationsbereinigt.[2]   Schon jetzt leben 1/3 der Studenten unter der Armutsgrenze.[3]  Auch die 300€-Heizkostenpauschale bleibt vielen Studenten durch fehlende Jobs verwehrt. [4] Somit können diejenigen, die auf das subventionierte Essen der Mensa angewiesen sind, dieses nur noch eingeschränkt wahrnehmen. Durchgehend Uni von 10-16 Uhr zu haben, ist keine Seltenheit, sondern in vielen Studienfächern eine Regelmäßigkeit. Somit bleibt den engagierten Studenten kaum eine Möglichkeit, ein warmes bezahlbares Mittagessen einzunehmen.

Es ist wichtig, Gelder zu sparen und die Grundversorgung abzusichern, aber nicht auf Kosten der jetzt schon stark benachteiligten und in der Politik vergessenen Studenten! Deswegen fordern wir eine Beibehaltung der jetzigen Öffnungszeiten, um alle Studenten zu beachten!


[1] https://www.studentenwerk-goettingen.de/aktuelles/studentenwerk-muss-energie-sparen-studentenwerk-has-to-save-energy

[2] https://www.studentenwerke.de/de/content/mehr-bafög-0, https://www.bafoeg-rechner.de/Hintergrund/geschichte.php

[3] https://www.wsi.de/de/armut-14596-armutsgrenzen-nach-haushaltsgroesse-15197.htm#:~:text=Nach%20dem%20von%20der%20EU,waren%20das%202020%201.126%20Euro.

https://www.der-paritaetische.de/fileadmin/user_upload/Publikationen/doc/PaFo-2022-Armut_von_Studierenden.pdf

[4] https://rcds.de/heizkostenzuschuss-mehr-als-nur-11-der-studenten-entlasten/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.