Erste Ausblicke auf das neue Semester

Erste Ausblicke auf das neue Semester

Das aktuelle Semester neigt sich dem Ende zu. In unser heutigen Jour fixe mit Frau Prof. Hanewinkel haben eure studentischen Fakultätsräte neue Informationen zum nächsten Semester erhalten und die vergangenen Wochen rückblickend betrachtet.

Nach Auskunft des Universitätspräsidiums werden wir uns leider auf noch ein Semester mit relativ strikten Präsenzverboten einstellen müssen. In einer langen Befragung durch das Dekanekonzil hat Präsident Prof. Jahn deutlich gemacht, dass auch bei kleineren Veranstaltungen eine besonders hohe Sicherheit gewährleistet werden sollte, weil eine Verbreitung innerhalb der Universität unbedingt zu verhindern sei. Die Fakultät versucht allerdings bei aus pädagogisch und didaktisch sinnvollen Gründen den digitalen Raum zu verlassen, um z.B. Erstsemester-Studenten gezielter in das Studium einführen zu können. Seminare werden im nächsten Semester voraussichtlich im Januar zu den ersten Sitzungen zusammentreten, sodass eine Lageeinschätzung noch nicht abzusehen ist. Fest steht jedoch, dass BKs und Vorlesungen (zumindest auch) digital ablaufen werden und je nach Ausgang der Entscheidungen in den kommenden Wochen einzelne kleine BKs zusätzlich den Betrieb vor Ort aufnehmen können. Ihr könnt nächsten Montag selbst Fragen an die Universitätsleitung stellen und dort durch eine rege Beteiligung eure Wünsche für ein Präsenz- oder Online-Semester untermauern (18 Uhr bei Youtube).

Das Semester war recht turbulent und hat von allen Seiten viel abverlangt. Damit Entscheidungen schneller fallen und der Informationsfluss reibungsloser abläuft, werden wir weiterhin in regelmäßigen Gesprächen mit der Dekanin bleiben und sind dafür wie immer auf eure Einschätzungen angewiesen. Dekanin Hanewinkel wird sich demnächst auch in einem persönlichen Schreiben an euch wenden und einen Ausblick auf das kommende Semester werfen.

In unserem Gespräch heute haben wir nochmals die Klausurrückgabe hervorgehoben. Manche wünschen sich ein Feedback zu ihren Leistungen des vergangenen Semesters, um darauf aufbauend das kommende Semester planen zu können. Die digitale Klausurrückgabe erfolgt durch ein Tool der Zentralverwaltung, welches ab heute zur Verfügung stehen soll. Falls dieses der Fakultät immer noch nicht zur Verfügung stehen sollte, wird wahrscheinlich eine manuelle Versendung der Voten erfolgen. Für den entstehenden Mehraufwand wird natürlich noch weitere Zeit in Anspruch genommen werden müssen. Für die Klausurrückgabe aus dem letzten Semester sei auf die bereits verbreiteten Informationen verwiesen, dass die Lehrstühle die Aushändigung eigenständig organisieren oder beim Versenden von Scans ggf. vom Studienbüro unterstützt werden.

Zuletzt ist erwähnenswert, dass sich die Spekulationen um das „Kann-Semester“ verdichten und das Semester wahrscheinlich nicht auf die Regelstudienzeit (relevant für BAföG etc.) angerechnet wird. Dies hat die CSU in Bayern vor wenigen Tagen beschlossen und es wird auch damit gerechnet, dass Niedersachsen unter Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) nachziehen wird. Für den Freischuss wird das Semester bereits unberücksichtigt gelassen. Hierzu halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

Das kommende Semester wird eine Woche später als üblich, am 2. November 2020 beginnen.

Schreibe einen Kommentar